Bericht zur Jahreshauptversammlung am 5. März 2016

Friedel Wiesehöfer für 70 Jahre geehrt / Paolo Tizzano zum Geschäftsführer gewählt

Mit etwas Verspätung eröffnete der 1. Vorsitzende die mit knapp 70 Mitgliedern sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung. Zu Beginn bat er die Mitglieder sich von den Plätzen zu erheben und der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder zu gedenken.

Es folgten diverse Berichte der einzelnen Ressorts.

Jürgen Kramer ließ das Vereinsjahr Revue passieren und dankte vor allem den vielen freiwilligen Helfern bei den vielen Veranstaltungen. Daniel Kerwin verlas den Kassenbericht. Auch wenn das letzte Geschäftsjahr mit einem Minus abgeschlossen wurde, sieht die Kassenlage weiterhin gut aus. Die Hauptausgaben liegen wie immer im Jugendbereich. Uwe Weiß berichtete über die Kassenprüfung, bei der die Kassenprüfer eine ordentliche und ohne jegliche Unregelmäßigkeiten geführte Kasse vorfanden.

Im Anschluss daran berichteten die Dirigenten René Kok (Musikkapelle), Kathrin Schulte (Jugendorchester) und Martin Hövelmann (Vororchester) über ihre Arbeit. Viele Proben und diverse Auftritte wurden zum Großteil positiv gestaltet. Da die Kinder und Jugendlichen gute Fortschritte machen, sind bereits jetzt wieder einige Jugendliche aus dem Jugendorchester zur Musikkapelle aufgerückt. Auch beim Vororchester gibt es viele mit einer sehr guten Perspektive, hier kann sich die Musikkapelle schon auf gut ausgebildeten Nachwuchs freuen. Die Jugendbetreuerin Cordula Tizzano erzählte in ihrem Bericht von einigen Auftritten und von nicht-musikalischen Aktivitäten, die nicht zu kurz kommen. Neben einem Wochenend-Zeltlager wurde unter anderem Minigolf gespielt, ein DVD-Abend oder auch eine Halloween-Party durchgeführt.

Nach den Berichten stand mit den Ehrungen der Höhepunkt der Versammlung an.

Folgende Ehrungen wurden durchgeführt:

10 Jahre aktiv: Lena Adam, Lukas Alex, Mona Bruhn, Marc Pietz, Laura Röttger, Julius Schneider, Christian Wirth

20 Jahre aktiv: Cordula Tizzano, Ansgar Hülshoff, Ralf Müller, Philipp Reckermann, Tobias Ruhrmann

25 Jahre aktiv: Sarah Kramer-Schnapp, Jürgen Kramer

30 Jahre aktiv: René Kok                  

50 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Hans Hölscher, Klaus Müller, Klaus Bräutigam, Reinhard Struwe, Kaspar Vollmer, Hans-Heinrich Krätzig, Helmut Krick, Rudolf Labitzke, Alfred Lieder, Bruno Lieder, Franz Josef Lörwald (einige waren zum Teil auch lange aktiv in der Musikkapelle tätig)

70 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Friedrich „Friedel“ Wiesehöfer

Friedel wurde zusätzlich mit der Landesehrenmedaille und mit dem Landesehrenteller des Volksmusikerbundes NRW ausgezeichnet. Neben seiner fördernden Mitgliedschaft im Musikverein war er lange im Musikvereins-Vorstand und zusätzlich im Vorstand des Volksmusikerbundes NRW tätig.

Zum Ehrenmitglied, aufgrund seiner langjährigen Mitgliedschaft im Musikverein, wurde Ferdinand Wiesehöfer ernannt.

Als nächstes musste nach der großen Satzungsänderung im letzten Jahr noch ein kurzer Nachtrag dazu verabschiedet werden. Der genaue Aushang der Einladung zur Jahreshauptversammlung musste in der Satzung konkretisiert werden. Mit einem Aushang an der Schützenhalle (z.B. Kartenhäuschen) steht nun ein genauer Ort in der Satzung.

Im Anschluss fanden die Wahlen zum Vorstand statt.

Wiedergewählt wurden Volker Wachholz (1. Vorsitzender), Ansgar Schneider(Geschäftsführer Jugend), Sandra Kerwin(stellv. Jugendbetreuerin), Klaus Müller und Lukas Alex(Beisitzer).

Neu gewählt wurden Paolo Tizzano(Geschäftsführer), Jana Krätzig(stellv. Geschäftsführerin), Julius Schneider(stellv. Kassierer), Petra Wachholz(stellv. Jugendbetreuerin), Jürgen Kramer, Peter Schulte, Beate Girhards und Marc Pietz(jeweils Beisitzer)

Katharina Röttger und Rudolf Lieder schieden aus dem Vorstand aus und wurden mit einem Weinpräsent verabschiedet.

Nach der kurzen Vorstellung der anstehenden Termine stellte Joachim Krätzig unter dem Punkt Verschiedenes den Stand der zur Restauration abgegebenen historischen Fahne vor. Sie wird wieder so hergestellt, dass man sie theoretisch normal als Vereinsfahne nutzen kann. Auch bekam man Tipps zur richtigen Handhabung und Aufbewahrungsweise. Ein öffentlicher Ort zur richtigen Aufbewahrung wird weiterhin gesucht.  Auch die aktuelle Vereinsfahne sei restaurationswürdig. Hier macht sich der Vorstand Gedanken über die weitere Vorgehensweise.

Vor, während und nach der Versammlung spielte das Jugendorchester unter der Leitung von Kathrin Schulte und ein kleines Ensemble unter der Leitung von Martin Hövelmann auf.

Im Anschluss wurde bei gekühlten Getränken und einem kleinen Imbiss noch ein gemütlicher Abend miteinander verbracht.

Informationen Rund um den Verein immer aktuell auf www.musikverein-oeventrop.de